Freitag, 14. Oktober 2016

Stolwerks Kaiserschmarrn zum Nachkochen

In "Veilchens Blut" kocht Manfred Stolwerk seinem Veilchen einen köstlichen Tiroler Kaiserschmarrn. Veilchen-Autor Joe Fischler zeigt die Zubereitung seines Lieblingsgerichts vor laufenden Kameras, verrät euch sein Rezept und wünscht gutes Gelingen!


Rezept

Zutaten für vier Portionen
150 g Mehl
300 ml Milch
1 Packung Vanillezucker
1 Prise Salz
4 Eier, getrennt
50 g Kristallzucker für die Masse
30 g Butter
30 g Rosinen, in Rum eingelegt
ausreichend Butter und eine Handvoll Kristallzucker fürs Herausbacken
Puderzucker
Zwetschkenröster
Apfelmus

Zubereitung
Die Rosinen rechtzeitig in Rum einlegen (min. 30 Minuten vorm Herausbacken).
Milch, Vanillezucker, Salz und Eigelb zusammenrühren, Mehl langsam dazugeben, dann die zerlassene Butter.
Kristallzucker mit Eiweiß vermengen und dieses richtig steif schlagen, anschließend unter den Teig heben, bis keine Eiweißflocken mehr zu sehen sind. Aber vorsichtig: je luftiger der Teig, umso luftiger der Schmarrn.
Zum Herausbacken zuerst Butter oder Butterschmalz schmelzen, dann die Masse bei reduzierter Hitze ca. einen Zentimeter hoch eingießen und die Rosinen darüberstreuen. Vierteln und wenden, sobald die Unterseite leicht gebräunt ist, die Oberseite kurz anrösten, die Masse anschließend in Stücke zerreißen, nochmals mit einer Handvoll Kristallzucker überstreuen und fertigrösten.
Auf Teller portionieren und mit Puderzucker beschneien, als Beilage eignen sich Zwetschkenröster (Pflaumenkompott, für Puristen) und Apfelmus bzw. Apfelkompott (An apple a day keeps the doctor away).

Vielen Dank Nina und der Meierei in der Wagner'schen Buchhandlung Innsbruck, die uns nicht nur das Lokal, sondern auch die Zutaten zur Verfügung gestellt haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen